Wieder richtig schön segeln

Wieder richtig schön segeln

Die Geschichte einer Seglerfamilie in ihrer DOMANI S30 – Baureihe 4

Das Segeln ist in der Familie von Eric, Annet, Carlijn, Hedwig und Schiffshund Fred eine wahre Leidenschaft. Ihr letztes Boot war ein Elan 40 Performance Cruiser, mit dem sie viel Freude hatten und mehr als 26.000 Meilen gefahren sind, von den Kanalinseln und der englischen Südküste bis nach Norwegen, Schweden, Åland, Finnland und sogar Sankt Petersburg. Viel gesehen, viel erlebt und viele schöne Erinnerungen.

Eric erzählt

„Neben der Elan 40 fahren wir auch eine J22. Sie ist ein Sportgerät ohne jeden Komfort. Das Segeln mit der J22 ist viel schöner als mit der Elan. Du spürst und siehst immer direkt, was gerade passiert, und brauchst nicht für alles Seilwinden und Hilfsmittel. Auch die Töchter werden größer und segeln jetzt schon gerne selbst mit der J22. Es ist der richtige Zeitpunkt für eine Veränderung und die Suche nach einem neuen Boot.“

Unsere Wünsche

Wir suchten ein Boot, das heraussticht, und zwar in seinen sportlichen Segeleigenschaften, einem geräumigen Cockpit, einem maximalen Tiefgang von 1,2 m, einem Innenraum mit Komfort und Kitchenette sowie last but not least ein trailerbares Boot, mit dem wir neue Gegenden erkunden können.

Die Probefahrt mit der DOMANI S30 gab wirklich den Ausschlag. An einem schönen Sonntag im März, zusammen mit Michael, dem Mann hinter DOMANI, auf dem Grevelingen bei Sonnenschein und 3 bis 4 Beaufort. Eine phantastische Erfahrung! Unglaublich, wie man mit einem 30-Fuß-Boot so einfach 6 bis 7 Knoten schafft…“

DOMANI am Werk

Während der Bauzeit besuchten wir ein paarmal die Werft in Brecht. Es ist eine ausgesprochen schöne Erfahrung, beim Bau dabei zu sein und zu sehen, wie die eigene S30 Gestalt erhält. Es war über vieles nachgedacht worden. Dabei gab es aber immer noch zahllose Details, über die wir selbst mitentscheiden konnten.

500 Meilen weiter

„Inzwischen sind wir schon 500 Meilen weiter. Wir haben das Boot in Bruinisse in Gebrauch genommen und sind über Stellendam, IJmuiden und Den Helder das Wattenmeer hochgefahren. Wir waren auf Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog, aber auch das IJsselmeer und die Friese Meren haben wir befahren. Wir waren fünf Wochen lang unterwegs und hatten dabei alle möglichen Wetterbedingungen. Warm mit wenig Wind und etwas kühler mit viel Wind. Auch Regen blieb uns nicht erspart.

Auf die Frage, ob das Boot unsere Erwartungen erfüllt, haben wir eine klare Antwort. Sie lautet ja. Wir haben wieder das Gefühl, auf einem richtigen Segelboot unterwegs zu sein. Das Boot lässt sich schnell und bei allen Bedingungen prima zu zweit fahren. Mit dem zusätzlichen Vorsegel, dem Code Zero, haben wir viel Freude. Nicht so umständlich wie ein Spinnaker und doch der gleiche Spaß!

Das gewaltige Cockpit macht die DOMANI wirklich einzigartig.

„Die meiste Zeit verbringt man schließlich doch im Freien und das großzügige Cockpit mit den speziellen DOMANI-Kissen macht diese Zeit wirklich zu einem Fest.“

Small is beautiful

„Mit unserer DOMANI S30 haben wir uns für einen Luxus-Daysailer entschieden, der unsere Wünsche voll erfüllt. Segelvergnügen in seiner besten Form mit genügend Komfort, um auch längere Zeit an Bord zu verbringen.“

Abonnieren Sie den Newsletter und verpassen Sie kein Update!
ABONNIEREN
Abonnieren Sie den Newsletter und verpassen Sie kein Update!
ABONNIEREN